Ausbildungen / Qualifizierungen

  • Stressbewältigung und Burnout Prophylaxe
    Nachhaltige Unterstützung eines gesundheitlsförderlichen Umgangs mit belastenden alltäglichen und beruflichen Situationen. Körperliche und psychische Folgen von Stress, eigene stressverstärkende Faktoren, geeignete Testverfahren und deren tiefgehende Analysen, ausführliche individuelle Auswertungsgespräche, Stärkung der Handlungskompetenzen, Stärkung der eigenen Ressourcen, Genusstraining, Mentaltraining und Regeneration sind Schwerpunkte meines Angebots.
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement BGM
    Zusammenführung und Koordination der Bereiche Gesundheitsförderung, Arbeitsschutz und Eingliederungsmanagement. Hier interessiert mich vor allem die Gefährdungsbeurteilung im psychischen Bereich und deren Nachsorge.
  • Betriebliches Gesundheitsförderung BGF
    Das wertvollste Gut jedes Unternehmens sind dessen Mitarbeiter. Sie beeinflussen täglich den Unternehmenserfolg. Das Ziel des BGF ist, die Ressourcen der Mitarbeiter zu stärken. Die Vision der betrieblichen Gesundheitspolitik ist „gesunde Arbeit in gesunden Organisationen“. Meine Stärken liegen im Bereich der Handlungskompetenzen und in der Stärkung, Förderung der individuellen Ressourcen der Mitarbeiter.

  • Kursleiter / Coach für Progressive Muskelentspannung (PME)
    PME ist eine willentliche, progressive Methode zur sukzessiven Spannungsminderung einzelner Muskelgruppen, mit deren Hilfe ein positiver Einfluss auf Körper und Psyche erzielt werden kann.
  • Kursleiter / Coach für Achtsamkeit und Meditation
    Viele hängen mit ihren Gedanken entweder in der Vergangenheit fest, beschäftigen sich mit Sorgen oder denken über die Zukunft nach. Dieses Denken ist meist von der Hoffnung begleitet, dass sich irgendwann ein zufriedener Zustand einstellen wird.
    Achtsamkeit bedeutet, im Hier und Jetzt zu sein, das was ist – im Inneren und Äußerem – bewusst wahrzunehmen, ohne eine Bewertung vorzunehmen. Dadurch sind wir nicht mehr völlig mit den eigenen Gefühlen und Gedanken identifiziert. Dieser Abstand lässt ein zunehmendes Vertrauen entstehen, dass „sich sogar die größten inneren Dramen wieder auflösen, wenn wir es schaffen, nicht auf die entsprechenden Gedanken einzugehen“, sagt der Psychologe Peter Malinowski
  • Diätetik